VACUBOND®! OPTISCHES BONDING DER NEUSTEN GENERATION


Laminieren / Montage und Vakuum Bonding

Die Data Display Gruppe hat in enger technischer Zusammenarbeit mit der Taica-Gruppe einen eigenen optischen Bonding Produktionsprozess entwickelt, nämlich das VacuBond.

Das Vakuum Bonding (auch direct dry optisches Bonding) ergibt im Prozess eine Null-Fehler Fertigung mit höchster Material-Stabilität (kein Vergilben). Dieses neue Verfahren erlaubt auch voll automatisiert die aktuellen, fast randlosen schlanken TFT Display ohne Probleme zu bonden.

Wenn Sie folgenden Link klicken sehen sie ein VacuBond® Video der amerikanischen Tochterfirma Apollo Displays.

Die Möglichkeiten von VacuBond sind das bonden von:

  • Grössen von Display bis 32"
  • Von Schutzgläsern von Display mit standardmäßig integriertem PCAP-Touch
  • Touchpanels jeder Technologie und Art von Schutzgläsern
  • Acryl-Schutzscheiben
  • Aktuelle TFT Displays ohne robuster Mechanik
  • TFT Zellen ohne MEtallrahmen (nur die TFT Zelle)
  • Der Rückseite des Bildschirms damit die freien Lufträume gefüllt werden.(free air exclusion bonding beziehungsweise „Void exclusion“ Bonding für ATEX – IECEx - Zertifikate).
  • direkt in Ihr Gehäuse bonden

VacuAssembly / Laminieren ermöglicht:

Das zusammenbauen und laminieren von diversen Gläsern inklusive (PMMA und Acryl) und Touchpanel verschiedenster Technologien bis zur Grösse von 32“ Diagonale. Der Prozess der Laminierung  ist im Gegensatz zum autoklavlaminieren (oft über 100°C) bei 20°C möglich und somit ist die Problematik des Übertretens der spezifizierten Temperatur der Komponente gelöst. Folgende Varianten bieten sich an:

  • Touch - Glas
  • Glas - Glas
  • Touch - PMMA/Acryl
  • PMMA/Acryl - PMMA/Acryl
  • Auch mehrere Lagen (z.B. EMI Scheibe - Touch -  Glas)
Zum Thema

Vorteile durch Optischesl Bonding

  • die deutlich bessere Lesbarkeit bei gleichem Leistungsverbrauch
    mit dem Füllen des Luftspalts fallen die üblichen Reflexionen weg und die Brechung des Lichts wird auf ein Restminimum reduziert und somit der Kontrast deutlich erhöht.
  • Ohne Luftspalt kann nichts kondensieren oder Nebel bilden:
    da es keine Luftspalt hat kann keine Feuchtigkeit zwischen die Glasscheiben eindringen.
  • Keine Staubbildung:
    es können keine Schmutzpartikel zwischen die einzelnen Lagen der Scheiben eindringen.
  • Durch das Verkleben werden die einzelnen Glasteile im Falle eines Bruches fixiert und bilden somit keine Gefahr für Verletzungen
  • Hohe Vibrations- und Schockfestigkeit:
    Das bonden erhöht die mechanische Belastbarkeit, da die einzelnen Gläser im Verbund viel stärker sind.

    • Die Schockfestigkeit wurde durch Drop-Ball Tests belegt: Das Video zeigt einen Drop Ball Test mit einem Smart Phone im 1. Durchgang mit einer OPToGEL Schutzfolie, im 2. Durchgang ohne Schutzfolie.

  • durch das Schließen des isolierenden Luftspalts zwischen den Glasscheiben kann Wärme durch die Frontscheibe nach außen abgeleitet werden
  • Zertifizierungen:
    Zusammen mit unseren Kunden wurden die unterschiedlichsten Zertifizierungen in Automatisierung, Automotive, Avionic, Bahn, Landfahrzeuge, MIL und Outdoor erfolgreich durchgeführt.